Besuch im Wasserturm

Am 20.November 2013 besuchten knapp 10 AnrainerInnen in der Früh mit Unterstützung durch die OEBB den Wasserturm an der Leystraße.  Als ältestes Bauwerk – neben der alten Eisenbahnbrücke die über die  Leystraße führt – liegt es zum Teil am Gelände der Firm IMGROS mit seinen Hallen.

Im Inneren des normalerweise geschlossenen Bauwerks mit dicken Ziegelmauern ist es dunkel: es stinkt sogar noch im kühlen November bestialisch nach Taubenkot. Der Dachstuhl wurde 2012 komplett erneuert. Das denkmaldeschützte Gebäude wird zur dauerhaften Nutzung noch einige Herausforderungen an involvierte Planer und Architekten aufgeben. Die dicken Mauern und fehlenden Etagen werden eine Adaption erfordern: auch Fenster müssten neu eingefügt werden. Statt der dort lebenden Straßentauben wäre es sinnvoll die seltene Dohle (Turmdohle) anzusiedeln. Diese entdecken gerade das Nordbahnhof-Areal.

Anbei ein paar Bilder von innen und aussen.

 

 

Bei Interesse und weiterem Bedarf können weitere Besuche organisiert werden. Bitte um Anfragen unter Kontakt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s