Barkarbystaden / Schweden © Tovatt Architects & Planners AB

9. Nordbahnhofvorlesung – Von der Gstettn zur Stadtwildnis

Mit unserer nächsten Nordbahnhofvorlesung beschäftigen wir uns mit der Frage: Wie wird aus der Gstettn eine Stadtwildnis?

Wie schafft es, man attraktive Räume zu gestalten und die Kosten im Griff zu haben. Wie beteiligt man die Bevölkerung daran?

Welche Pflanzen, welche Tiere, welche Menschen nutzen schon jetzt die Gstettn?

Dienstag 13.9.2016, 19:00
Wohnprojekt Wien, Krakauerstraße 19

 

(c) Schreinerkastler

Stadtwildnis Nordbahnhof

Die Freie Mitte ist das zentrale Element der zukünftigen Entwicklung. So eine große Freifläche ist natürlich nicht einfach zu planen, die Herausforderung ist groß, auch in finanzieller Hinsicht. Es scheint sich aber alles um die Frage, wer ist hier von Amts wegen zuständig zu drehen, und nicht, wer kann das am besten umsetzen.

Dabei gibt es am Nordbahnhof die einmalige Chance das Naturschutz und Stadtentwicklung Hand in Hand gehen und ein Ort entsteht, der weltweit einzigartig ist.

Wir haben dazu ein Konzept erstellt und laden Euch herzlich ein uns zu begleiten. Wir erzählen die Geschichte von der Gstettn, dem Sehnsuchtsort unserer Kindheit, schaffen einen einmaligen Platz und verpacken das in ein EU-Life Projekt. Zusätzlich arbeiten wir mit Sponsoren und Crowdfunding. So wird ein ein einzigartiger Ort geschaffen, die  

Stadtwildnis Nordbahnhof

Barkarbystaden / Schweden © Tovatt Architects & Planners AB
Barkarbystaden / Schweden © Tovatt Architects & Planners AB
azw

Nordbahnhof – Risiken und Chancen

Eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung vom Mittwoch 15.6. im AZW zu den zentralen Fragen des Nordbahnhofes. Es gibt einen Audiomitschnitt. Sobald wir diesen bekommen, werden wir ihn auf unserem Blog stellen.
Am Podium waren:
Henri Bava, agence ter – Landschaftsarchitekt vom Leitbild
Christoph Chorherr, Jurymitglied u. Planungssprecher, Die Grünen
Gerhard Kubik, Jurymitglied u. Planungssprecher, SPÖ
Michael Pech, Vorstand ÖSW und Mitglied Grundstücksbeirat
Lina Streeruwitz und Bernd Vlay, STUDIOVLAY
Moderation: Dietmar Steiner, Direktor AzW

Termine, Termine.

In den nächsten 2 Wochen gibt es 2 Veranstaltungen, auf die wir gesondert aufmerksam machen wollen.

Wettbewerb Bildungscampus:

Es gibt ein Siegerprojekt! Im Rahmen einer Ausstellung werden die Beiträge nun präsentiert. Die Eröffnung ist am 13.Juni um 17 Uhr, hier der Einladungstext:

Architekturwettbewerb
Neubau Campus+ Bildungseinrichtung Nordbahnhof, 1020 Wien

Montag, 13. Juni 2016, 17:00 Uhr
MUMOK Hofstallung Museumsquartier

Museumsplatz 1, 1070 Wien

Anschließend gibt es von 14. bis 19. Juni 2016 eine Ausstellung. Diese kann man täglich 9:00 bis 19:00 Uhr besuchen.

Wir sind sehr gespannt wie die Anliegen der Bevölkerung hier umgesetzt wurden.
Zur Erinnerung nochmals unsere Beiträge zum Campus:

Mehr als Schule ?! Unsere Stellungnahme zum neuen Bildungscampus

Weitere Informationen zum neuen Bildungscampus am Nordbahnhof

 

Podiumsdiskussion – Nordbahnhof

Am 15. Juni gibt es im Architekturzentrum Wien eine sehr interessante Podiumsdiskussion.

Nordbahnhofareal: Chancen und Risiken

mit
Henri Bava, agence ter
Christoph Chorherr, Abgeordneter zum Wiener
Landtag und Gemeinderat, Die Grünen
Gerhard Kubik, Jurymitglied u. Planungssprecher, SPÖ
Lina Streeruwitz und Bernd Vlay, STUDIOVLAY
Moderation: Dietmar Steiner, Direktor AzW

Die Diskussionsveranstaltung im AzW widmet sich den Freuden und Mühen, den Hürden und HeldInnen eben dieser baulichen Umsetzung.

Darauf sind wir sehr gespannt. Denn je länger wir im Umsetzungsprozess involviert sind, desto mehr merken wir, wie von verschiedenen Seiten Druck auf das Leitbild und die Freie Mitte ausgeübt wird.

Kommen Sie hin, schauen Sie sich das an!

© Adrià Goula

Bruno-Marek-Allee – ein städtischer Boulevard

7. Nordbahnhofvorlesung – Eine Nachlese.

Am 18. Februar fand unsere 7. Nordbahnhofvorlesung zur Bruno -Marek-Allee (BMA) statt, die zukünftige Geschäftsstraße des Viertels, ein städtischer Boulevard, eine Promenade.

Damit es übersichtlicher ist, haben wir die einzelnen Themen auf diese Beiträge aufgeteilt:

Bruno-Marek-Allee – ein städtischer Boulevard!
Bruno-Marek-Allee – Ein Freiraum!
Bruno-Marek-Allee – eine lebendige Geschäftstraße!

„Bruno-Marek-Allee – ein städtischer Boulevard“ weiterlesen

IMG_2746

News – Bauträger KIBB & Buwog

Lange hat man nicht gehört wie es am Nordbahnhof weiter geht. In der letzten Woche ging es dann Schlag auf Schlag. Von 2 Bauträgern weiß man nun mehr.

KIBB – 1020 Wien, Bruno Marek Allee – Schweidlgasse

Die Firma KIBB errichtett 35 Eigentumswohnungen und ca. 100 Mietwohnungen, direkt an der Bruno-Marek-Allee, zwischen Schweidlgasse und Krakauerstraße.

kibb-BMA
Sehr positiv sehen wir die Umsetzung einer großzügigen Erdgeschoßzone mit einer Raumhöhe von 4m. Hier sollen Dienstleistungs- und Handelsbetriebe zur Nahversorgung angesiedelt werden.  „News – Bauträger KIBB & Buwog“ weiterlesen

Geschichte des Nordbahnhofs

8. Nordbahnhofvorlesung – Die Geschichte des Nordbahnhofs

8. Nordbahnhofvorlesung – Die Geschichte des Nordbahnhofs – An was möchten wir erinnern?

7. April ab 19:00, Wohnprojekt Wien, Krakauerstraße 19, 1020 Wien, Veranstaltungsraum im 1 UG. Der Eintritt ist wie immer frei.

Am Nordbahnhofareal leben wir in einem Neubaugebiet, das auf viel Geschichte steht und die teilweise auch heute noch nachwirkt – z.B.: kontaminierte Erde, Kampfmittelbergung, etc.

Ziel dieser Nordbahnhofvorlesung ist, uns mit der Frage auseinanderzusetzen, an was wir am Nordbahnhofareal erinnern möchten, falls sich im Rahmen des Ausbaues die Gelegenheit dazu ergibt.

Im Rahmen der Nordbahnhofvorlesung wird Herr Franz Haas, der auch schon ein Buch zu diesem Thema verfasst hat (http://www.suttonverlag.at/buch/der_wiener_nordbahnhof_978-3-86680-036-6.html), über die wechselvolle Geschichte des Nordbahnhofareals vortragen. Unter anderem über: Eisenbahngeschichte, Wohnumfeld, Donauregulierung, Weltausstellung, Zweiter Weltkrieg.

Im Rahmen der Vorbereitungen zur Veranstaltung wurde auch versucht, mehr über das Leben von Frau Dr. Fanny Mintz herauszufinden, die im zweiten Weltkrieg vom Nordbahnhof in ein nationalsozialistisches Vernichtungslager deportiert wurde und seitdem als verschollen gilt (https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Fanny-Mintz-Gasse). Über den Stand der Recherchen wird kurz berichtet.

Auf, von der Gebietsbetreuung erstellten Schautafeln, werden an diesem Abend alte Bilder des Nordbahnhofareals gezeigt.

Die Nordbahnhofvorlesung beginnt am 7.4. um 19:00 im Wohnprojekt Wien, Krakauerstraße 19, 1020 Wien, Veranstaltungsraum im 1 UG. Der Eintritt ist wie immer frei.

Wir freuen uns auf euch – eure IG Nordbahnhof