Nutzungsmischung? Hürden und Hindernisse


Sehr eindrucksvolles Video zum Thema Mischnutzung. Zum Teil aufgenommen am Nordbahnhof.

Alles nicht neu und schon lange bekannt aber man schafft die Umsetzung nicht. Schon der Masterplan von 1994 für den Nordbahnhof beschreibt einen durchmischten Stadtteil. Trotzdem ist davon nicht viel über geblieben. Alle Bürobauten sind an der Lassallestraße und der Walcherstraße konzentriert und dahinter gibt es nur Wohnbauten.  Von der lebendigen Erdgeschoßzone, die im Masterplan sehr gut definiert ist, ist kaum etwas vorhanden.

So hätte zb. der Tausch des 2nd Central Bürogebäudes der Raiffeisen Evolution in der Walcherstraße mit dem Migra Wohnbau Schweidlgasse wesentlich mehr Leben das zukünftige Zentrum des Viertels gebracht.

Chancen die für immer liegen gelassen wurden. So war die Leystraße immer als wichtige Verbindung zwischen Lassallestraße und Innstraße geplant. Das wird sie auch werden. Die Erdgeschoßzone besteht aber großteils aus Garagenentlüftungen, Fahrradräumen und ähnlichem. Einzig das Cafe Aero und das ASKÖ-Bewegungs Center stechen hier etwas raus.

Man hat hier gebaut als ob nie weiter gebaut werden würde. Das wird sich später rächen. Denn plötzlich wird das Potenzial da sein, aber toter Raum bleibt tot.

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nutzungsmischung? Hürden und Hindernisse

  1. Pingback: Nutzungsmischung? Hürden und Hindernisse | Spekulationsparadies Leopoldstadt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s